Tag 5: Grande Finale nach Saint-Tropez

Die fünfte und letzte Etappe führte uns am Dienstag von Barcelonette ans Mittelmeer. Dabei stand als erstes der Col de la Bonette auf dem Programm, der höchste asphaltierte Pass in unseren Breitengraden mit über 2'700 m ü. M. Ein ovaler Rundkurs führt um den Gipfel, die meisten Teams liessen es sich nicht nehmen, auf dieser kleinen Zusatzschlaufe die Aussicht zu geniessen und coole Fotos zu schiessen.

Danach ging's weiter in Richtung Nizza bis zur Auffahrt zum Col de Turini. Eine Etappe der Rallye Monte Carlo findet jeweils hier statt. Wir hatten unseren Spass dabei, die Kurven hoch zu fahren. Dann folgte eine lange Abfahrt bis nach Nizza, wo wir mitten im Grossstadt-Verkehr landeten und zügig den Extrajoker für 50 weitere Autobahnkilometer einsetzten.

Schliesslich folgte der letzte Teil von Cannes nach Sainte-Tropez über die Hauptstrasse. Kurz vor der Deadline für die Zielankunft um 18 Uhr hatten wir es nach über 1'800km geschafft, die European Mountain Summit Rallye erfolgreich und pannen- sowie unfallfrei hinter uns gebracht. Es folgte ein verdienter Pastis und dann ab ins Meer bevor wir zur Rangverkündung wieder alle Teams trafen und schliesslich müde aber zufrieden unser Hotel in Le Lavandou ansteuerten. Es war jeweils ziemlich streng die Etappen in der knappen Zeit zu schaffen, aber wir haben es sehr genossen und freuen uns jetzt auf einen autofreien Tag am Meer!

Allen die unsere Reise verfolgt haben vielen Dank für das Interesse und allen die gespendet haben für unser Projekt Hilfe den Kettenmenschen in Westafrika ein herzliches Dankeschön!

Free Joomla templates by L.THEME